Zum Inhalt springen

Ingrid Brodnig

Die große Täuschung

15.12.2021

© Gianmaria Gava

Vom Corona-Virus, über die Klimakrise bis hin zu Migrationsthemen werden Falschmeldungen und Desinformation verbreitet.
 

Was macht die Lüge oder Halbwahrheit so attraktiv? Welche Rolle spielen dabei auch Bilder? Und wie können wir als Gesellschaft resistent gegen Manipulation sein - welche Rolle kann auch die Kunst spielen? Der Vortrag zeigt einige Mechanismen der Täuschung auf und gibt Empfehlungen, wie man Aufklärung und Empathie fördern kann.

Ingrid Brodnig ist Journalistin und Buchautorin – zuletzt erschien von ihr „Einspruch! Verschwörungsmythen und Fake News kontern – in der Familie, im Freundeskreis und online“ (Brandstätter Verlag), welches in zahlreichen namhaften Medien aufgegriffen wurde (z.B. „Spiegel“, „Stern“, „Standard“, „NDR Info“). Sie hält regelmäßig Vorträge und Workshops, wie man gegen Desinformation und Hassrede im Internet ankommen kann. Ihre Arbeit wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, für ihr Werk „Hass im Netz“ erhielt sie beispielsweise den Bruno-Kreisky-Sonderpreis für das politische Buch. Für das österreichische Nachrichtenmagazin „Profil“ verfasst sie die wöchentliche IT-Kolumne #Brodnig. Mehr Informationen finden Sie unter brodnig.org


Der Vortrag findet (in deutscher Sprache) am 15.12.2021 ab 14.00 Uhr via zoom statt.
Bei Interesse bitte um Anmeldung bis 14.12.2021 / 12.00 Uhr unter transmedialekunst@uni-ak.ac.at.

Trans...

Genre