there is more than that
Alex Kasses, 2021

Kurzfilm: 9:40min 

 

mit 

Claudia Kainberger, Julia Franz Richter und Sebastjan Gec

 

Regie, Kamera und Musik: 

Alex Kasses

 

„Das Absurde entsteht aus der Gegenüberstellung des Menschen, der fragt, und der Welt, die vernunftwidrig schweigt.“ (Albert Camus) 

Der Titel „there is more than that“ zwingt eine genauere Betrachtung auf, doch geht es nicht um Materialität im klassischen Sinne. Die Aufhebung der Vernunft wird zelebriert.

Das Sinnliche steht über Allem und wird sich im Laufe der Narration im Film durchsetzen.

Es ist die Suche nach einer in Vergessenheit geratenen Utopie, in der Musik, Körper, Tanz und Rituale die zentralen Elemente darstellen.

Die Utopie wird gefunden. Die Musik ist gemacht.
Und dann, schaffen wir uns unsere eigenen Orte. Unsere Rituale.
Es sind Orte, die es schon einmal gab und die wir gemeinsam wieder errichten.

Projekte
Projekte
Projekte
Projekte