Hydrosphäre
Sarah Rechberger, 2013

Von zwei Tanks ausgehend, wird mit Hilfe einer Schlauchpumpe in einem geschlossenen, kontrollierten System Wasser durch 15 Meter lange transparente Schläuche in neun PVC-Blasen transportiert. Die mit Luft gefüllten Blasen liegen auf einem semitransparenten Stoff (6 x 10 m), der horizontal in 2,5 Meter Höhe im Raum gespannt ist.
Sie werden durch eine Steuerung mit achtzehn Magnetventilen unabhängig voneinander befüllt. Abwechselnd senken und heben sie sich wegen der unterschiedlichen Menge an Wasser in ihren Körpern und verändern somit die Form der gespannten Stofffläche. Der Druck im Wasserzyklus verändert sich ständig.
Die gegenläufige Bewegung von Befüllen und Entleeren bewirkt ein Vermischen von Luft und Wasser. Die Luftblasen bewegen sich vor- und rückläufig, verlangsamen und beschleunigen sich wieder. Das System ist ein Netzwerk aus vielen Gefäßen in ständiger Wechselwirkung und zeigt ihre komplexen gegenseitigen Abhängigkeiten, wodurch das geschlossene System zu einem Offenen tendiert.

Projekte
Projekte
Projekte