Gerisch Skulpturenpark - Von wegen idyllisch
Gruppenausstellung, 2010
Neumünster

Mit multimedialen Interventionen rückte die Klasse für Transmediale Kunst dem Gerisch-Skulpturenpark zu Leibe. Der Park wurde zum Erlebnis voller bewegter, komplexer bis verwirrender Bilder; Gegenbilder zur Romantik aus der Perspektive der Kunst des 21. Jahrhunderts. Die zum zweiten Mal stattfindende Reihe der Video-Romanzen bildet den Rahmen für künstlerische Expeditionen transmedial ausgerichteter Studiengänge, wobei das Leitthema der Gerisch-Stiftung in den Mittelpunkt rückt: „Wo liegt Arkadien?". So wurde auch bei der diesjährigen Veranstaltung für drei Abende das Verhältnis von Kunst und Natur, Gesellschaft und Idylle, märchenhafter Verzauberung und alltäglicher Realität neu verhandelt und gebührend präsentiert.

Branko Bily, Gerisch-Tierpark

Branko Bily, Gerisch-Tierpark

Branko Bily, Gerisch-Tierpark

Branko Bily, Gerisch-Tierpark

Martin Grandits und Björn Segschneider, REDEMPTION SONG

Martin Grandits und Björn Segschneider, REDEMPTION SONG

Isabella Kohlhuber, Für die Vögel. Lesen über Natur, Kunst und Bedeutung

Isabella Kohlhuber, Für die Vögel. Lesen über Natur, Kunst und Bedeutung

Alfred Lenz, Rainbow #2

Alfred Lenz, Rainbow #2

A. D. Martinz, of some dark forbidding place

A. D. Martinz, of some dark forbidding place

Renate Mihatsch, Maßnahme 1:50

Renate Mihatsch, Maßnahme 1:50

Renate Mihatsch, Maßnahme 1:50

Renate Mihatsch, Maßnahme 1:50

Martin E. Pammer, MEmbran

Martin E. Pammer, MEmbran

Martin E. Pammer, MEmbran

Martin E. Pammer, MEmbran

Nataša Sienčnik, Temporary Settlement

Nataša Sienčnik, Temporary Settlement

Thomas Streitfellner, Streifzüge durch Arkadien

Thomas Streitfellner, Streifzüge durch Arkadien

Thomas Streitfellner, Streifzüge durch Arkadien

Thomas Streitfellner, Streifzüge durch Arkadien

Thomas Wieflingseder, Burner

Thomas Wieflingseder, Burner