Du schöne Perle
Rosa Anschütz, 2021

Video/Soundinstallation, Schallschutzwände
31:45 min

( „Wohin ich mich auch wende ist ein Ort, 

an dem ich von je her war: die Intimität.“ ) _ 

Peter Trawny, „Ins Wasser geschrieben“

Musik ist seit jeher ein Ventil für mich gewesen, 

innere Gespräche mitzuteilen.

Ein Songtext und auch ein Gedicht darf sich in kryptische Worte kleiden,

es wird auf einer anderen Ebene verstanden.

Er hat nicht nur eine Übersetzung oder Richtigkeit.

Das Schreiben eines Songtextes findet intuitiv statt.

In seiner ersten Fassung ist er sehr direkt, und ich muss überlegen, 

ob ich diesen Einblick überhaupt mit jemandem teilen möchte.

Ein guter Freund von mir spricht in diesem Fall von zwei Räumen von Zuhörern.

Der eine ist nah bei mir, dazu zählen Vertraute, im zweiten sitzen sie dann alle.

Ich schreibe einen Text dann noch einmal um, oder wandle ihn aus der Ich - 

Perspektive in die Biografie einer mir fremden Person um.

Sie übernimmt meine Erlebnisse, Gefühle und Mitteilung.

In der Installation „Du schöne Perle“ übernimmt die professionell ausgebildete Sängerin und Parodistin Ellen Obier diesen inneren Prozess und äußert ihn.

Es werden Abschnitte eines Tagesablaufs

als einzelne Situationen erlebt, welche versuchen zwischen dem Innen und Außen zu vermitteln.

Von dem im Monolog geschriebenen Text, wird jede Episode mit einem Choral abgeschlossen.

rosaanschuetz.com

Projekte