Down dog in limbo
Barbis Ruder, 2015

Barbis Ruder, 2015
DOWN DOG IN LIMBO (herabschauender Hund in der Schwebe) 
Performance, Skulptur, Installation

ist eine kurze Fixierung der frei flottierenden Angst im Raum. Der Drahtseilakt zwischen Armen und Beinen soll kein klassisches Drama sein.

Ausgangsposition: niederliegen im dreieck.
Ansteigende Handlung: Sich heben lassen. Fixieren. nicht fallen.
Wendepunkt: Positionierung durch atem, nacht- wandeln mit offenen augen.
Fallende Handlung: Sachte nieder zum Boden.

So wird eine Katastrophe zwischen Stärke und Verletzlichkeit unmöglich gemacht. Vielleicht wurde eine Mutprobe bestanden, oder eine Proportion durch eine Abhängigkeit für einen kurzen Moment wieder in Einklang gebracht.

www.barbisruder.com