Calightoscope
Jeannine Jesch, 2015

Calightoscope, 2015
Diplom, Jeannine Jesch

Calightoscope ist eine raumfüllende Lichtinstallation, die im Zuge einer Performance zum Leben erwacht. Die Installation besteht aus 36 von der Decke abgehängten Glasflaschen, welche mit einer LED im Verschluss bestückt und etwas Wasser gefüllt, als Leuchtkörper fungieren. Das Licht der LED wird durch die Wasseroberfläche in der Flasche gebrochen, gestreut und ein Lichtkreis pro Flasche ist am Boden zu sehen. Die Flaschen sind in einer hexagonalen Struktur mit einem Durchmesser von knapp fünf Metern angeordnet und befinden sich jeweils ca. 80 cm voneinander entfernt. Die Anordnung der Flaschen ist so gewählt, dass die Summe aller Lichtkreise die Grundstruktur der so genannten „Blume des Lebens“ ergeben und somit im goldenen Schnitt angeordnet sind.
Im Zuge einer Performance werden sechs Tänzer mit jeweils sechs Flaschen durch Schnüre über einen Seilzug verbunden, wodurch die Flaschen auf der vertikalen Achse bewegbar werden. Die Performer beeinflussen nun mit den Bewegungen ihrer Körper die Höhe der Flaschen und deren Konstellation im Raum, sowie die Muster der Lichtkreise auf dem Boden.
Die Installation wird dadurch zum Bühnenbild, Beleuchtung der Bühne und riesenhaftem Kostüm zugleich, beeinflusst aber auch den Bewegungsradius der Tänzer und erwacht mit Ihnen zu einem einzigen großen Geschöpf

Konzept: Jeannine Jesch/www.elet.cc
Tänzer: Timea Csaba, Alexandra Galindo, Annika Hakala, Desireé Lange, Julia Müllner,
Veronika Platzer und Elisabeth Schroeder
Musik: Sweat Records
Fotos: Ingrid Chladek Photography

Projekte
Projekte
Projekte
Projekte
Projekte