Gastvortrag Wade Wallerstein 14 Apr 2021

Virtual Phenomenology: Curating the Digital

14.04.21 / 18.00 Uhr
Transmediale Kunst / @ Zoom 

Gastvortrag Wade Wallerstein

Wade Wallerstein

In der Tradition des Landschaftsanthropologen Chris Tilley verfolgt Wallerstein einen phänomenologischen Ansatz zur materiellen Kultur, der seine kuratorische Praxis leitet. In diesem Vortrag geht es darum, wie ein phänomenologischer oder erfahrungsbasierter Ansatz zu einer tieferen und sinnvolleren Auseinandersetzung mit Medienkunst führen kann. Durch die Bevorzugung von Körpertechniken, einzigartigen Positionierungen und den Möglichkeiten des digitalen Materials kann der Kurator oder digitale Künstler tiefere Verbindungen zwischen Kunst und Betrachter herstellen. Unter Bezugnahme auf wissenschaftliche Arbeiten von Ceci Moss, Tom Boellstorff, Marcel Mauss, Jean-Pierre Warnier, Michael Connor, Haidy Geismar und anderen argumentiert er, dass virtuelle Erfahrungen aller Art ihre eigenen einzigartigen materiellen Qualitäten haben, die auf ihre eigene Art und Weise gehandhabt werden müssen. 

Wade Wallerstein ist ein Anthropologe aus der San Francisco Bay Area. Seine Forschung konzentriert sich auf die Kommunikation in virtuellen Räumen, neue Phänomenologien, die durch das Digitale ermöglicht werden, und die Beziehung zwischen digitaler visueller Kultur und zeitgenössischer Kunst. Wallerstein ist Gründer und Direktor von Silicon Valet, einem virtuellen Parkplatz für erweiterte Internetkunst, wo er eine Ausstellungsplattform und ein Residenzprogramm für digitale Künstler betreibt. Außerdem ist er Co-Direktor der TRANSFER Gallery in Los Angeles, einem Ausstellungsraum, der sich der Simulation und anderen computergestützten Kunstformen widmet. Wallerstein ist Mitglied des UCL Multimedia Anthropology Laboratory, des Clusterduck Research Network und arbeitet außerdem als Kurator für Technologie und Events im kanadischen Konsulat in San Francisco. Zuletzt hat er zusammen mit Faith Holland, Lorna Mills & designed by Kelani Nichole eine Online-Ausstellung mit dem Titel "Well Now WTF?" kuratiert, die über 120 Künstler zeigt, die mit digitalem Material arbeiten. Wallersteins kuratorische Arbeit wurde in der New York Times, The New Yorker, Dazed, Canadian Art, AQNB, Elephant, der Los Angeles Times, Elle, Vogue, 4 Columns, der Japan Times, It's Nice That und mehr veröffentlicht.