Gastvortrag Magdalena Nieslony 12 Mai 2021

Schnittstellen zwischen Kunst und Mode: Anne Imhofs „Faust“

12.05.21 / 14.00 Uhr
Transmediale Kunst / @ Zoom 

Gastvortrag Magdalena Nieslony

Mit ihrer Arbeit „Faust“ repräsentierte Anne Imhof 2017 Deutschland auf der Biennale in Venedig. Ihr mit dem Goldenen Löwen ausgezeichneter Beitrag wird von der Künstlerin selbst und von ihren Interpretinnen in der begleitenden Publikation als Ausdruck des Widerstands gegenüber der subjektivierenden Macht spätkapitalistischer Gesellschaft gedeutet. Der Vortrag diskutiert diese Interpretation mit Blick auf die vielfältigen Schnittstellen von Imhofs Werk mit zeitgenössischer Modeästhetik und -industrie.  

 

Magdalena Nieslony ist seit 2020 Professorin für Globale Gegenwartskunst am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien. Zuvor war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Stuttgart, der Universität Heidelberg und der Goethe-Universität Frankfurt/Main, Stipendiatin am Getty Research Institute in Los Angeles und am Kunsthistorischen Institut in Florenz/MPI sowie Gastprofessorin an der Universität Wien und der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Forschungsinteressen umfassen moderne und zeitgenössische Kunst aus Osteuropa und den USA , insbesondere neue Medien und mediale Umbrüche, das Verhältnis von Kunst, Ethik und Politik im ästhetischen Diskurs der Gegenwart, sowie Kunst in der Konsumgesellschaft. Zu ihren Publikationen zählen: „Bedingtheit der Malerei. Ivan Puni und die moderne Bildkritik“ (2016), „Format. Politiken der Normierung in den Künsten seit 1960“ (2020, hg. mit Yvonne Schweizer), „Mediale Subjektivitäten: Fotografie, Film und Videokunst“ (2019, Themenschwerpunkt von Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, hg. mit Samantha Schramm), „Ökonomien des Sozialen“ (2018, Themenschwerpunkt der Zeitschrift für Kunstgeschichte, hg. mit Eva Ehninger) sowie „Ethische Wertschöpfung. Moralische Kriterien in der zeitgenössischen Kunst“ (hg., Themenschwerpunkt von 21: Inquiries into Art, History, and the Visual, in Vorbereitung).