Gastvortrag eSeL 16 Jan 2019

Nostalgisch-humorvoller eSeL-Vortrag  schürft nach Methoden, Strategien und Erkenntnissen aus 20 Jahren produktiver Auseinandersetzung mit dem Kunstgeschehen

16.1.19 / 14.00 Uhr
Klasse Transmediale Kunst / Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien / EG / Hofatelier


Gastvortrag eSeL

eSeL, Foto: Joanna Pianka

- Entlang folgender eSeL-„Weisheiten“:

"Kunst kommt von Kommunizieren"
"Man ist so wichtig wie man sich macht"
"15 megabytes of Fame"
"Daten Sortieren als Herausforderung des 21. Jhdts"
"Kunstrukturenutzen&schaffen"
"Lebenslanges Forschen"
"Intelligente Unterhaltung"
"Transdisziplinaridingsbums"
"Produktive Missverständnisse"
"Der Vergleich macht sie Filter"
"Humor vs. Macht“
"...ausser man tut es!"
"Deadlines for the win!"
"Financial Jetlag"
"Kommunikation mit Material"
"Gegenstand steten Trachtens, den man ohne Ehrgeiz verfolgt!"

eSeL
geb. 1974 (als Lorenz Seidler)
lebt und arbeitet in Wien und im Internet.

Fotografiert ("Fotosalon Seidler" -  Christine König Galerie, 2015), inszeniert ("Museum zu Gast" - Landesgalerie Niederösterreich, 2019), strukturiert ("Die Sammlung eSeL" -  Essl Museum, 2016), informiert (eSeL REZEPTION Informationsbüro im MQ Wien, seit 2011), kuratiert (zuletzt: "Skandal Normal" - O.K. Linz, 2017), moderiert ("Big Brother Awards" - Rabenhof, 2015/2016), performt ("Die eSeL SHOW" - Bühnenprogramm & Videoblog ), vermittelt ("Die Entsetzliche-Kunst-Tauschbörse" in Linz und Wien) und kommuniziert - über Kunst.

www.esel.at