Gastvortrag Anna Souček 19 Mai 2021

Raum und Radio

19.05.21 / 14.00 Uhr
Transmediale Kunst / Oskar-Kokoschka-Platz / Studio 2 

Gastvortrag Anna Souček

Anna Souček, Foto: Ines Lechleitner

Räume medial zu vermitteln und Architektur abzubilden ist an sich keine einfache Aufgabe. In Ausstellungen und Publikationen eingesetzte Medien wie Texte, Modelle, Zeichnungen und Fotografien vermögen nur unzureichend darzustellen, was die gebaute Umgebung, ob ein Haus, ein Gebäudeensemble, ein Park oder ein Platz, ausmacht.

Im Radio sind diese Mittel noch beschränkter, zumal die visuelle Ebene wegfällt und allein die akustische Ebene vorhanden ist. Dafür kann das Potential von Wort und Geräusch, Bilder im Kopf zu produzieren, voll ausgereizt werden. Die Reize der Kraft von Gesprochenem, Geräuschen und Klängen – in Bezug zu Raum und Architektur – werden im Vortrag anhand von konkreten Beispielen aktueller und historischer Radioproduktionen demonstriert. Diese reichen von journalistischer Berichterstattung bis zu experimenteller Radiokunst.

 

Anna Souček hat in London Kunstgeschichte und Creative Curating studiert, Ausstellungen kuratiert und das forum experimentelle architektur mitbegründet. Seit 2004 Redakteurin bei Radio Österreich 1 des ORF, Moderation und Gestaltung von Beiträgen für die Sendungen Leporello, Kulturjournal, Diagonal, Nachtquartier und Kunstradio-Radiokunst. 2018 Koordination der hunderteiligen Ö1-Architekturserie „Hundert Häuser. Die Republik Österreich im Spiegel ihrer Architektur“; 2020 Koordination der Reihe „Das Objekt der Begierde – ein Sommer voller Museen auf Ö1“. Texte für Printmedien wie „Salzburger Nachrichten“, „KONstruktiv“ und „QUER-Magazin: Architektur und Leben im urbanen Raum“ mit den Themenschwerpunkten bildende Kunst, Architektur, Städtebau und Kunst im öffentlichen Raum.